DIE WESENTLICHEN GRUNDLAGEN UNSERER GLAUBENSGEMEINSCHAFT:

  • DIE VORSTELLUNG VON GOTT SOLLTE DEM AKTUELLEN ERKENNTNISSTAND ANGEPASST WERDEN.

  • DEMNACH STEHT DAS GÖTTLICHE IN EINEM UNTRENNBAREN ZUSAMMENHANG MIT DEN PRINZIPIEN DES UNIVERSUMS. Die universellen Prinzipien sind:

  • EINMALIGKEIT

  • EINHEIT + SELBSTÄHNLICHKEIT

  • VIELFALT + KOMPLEXITÄT

  • VERBUNDENHEIT

  • BEWEGUNG

  • VERÄNDERUNG, TRANSFORMATION, WEITERENTWICKLUNG + DAS ERSCHAFFEN IMMER NEUER ZUSTÄNDE

  • UNENDLICHKEIT VON RAUM + ZEIT

  • UNERSCHÖPFLICHKEIT DER ENERGIE

  • DAS UNIVERSELLE ERHALTUNGSPRINZIP - NICHTS GEHT VERLOREN

  • DER BEGRIFF GOTT STEHT FÜR EINE ALLES UMFASSENDE EINHEIT: So ist auch der Kern des Menschen mit dieser Einheit vollkommen identisch - er ist, einem Fraktal vergleichbar, integraler Bestandteil dieses göttlichen Konstrukts. Somit kann alles nur in dieser göttlichen Einheit existieren, analog einer Zelle, die ausschließlich dem übergeordneten Ziel dient, die Gesunderhaltung des Organismus zu sichern und dazu beizutragen, neue Lebensenergie zu fördern. Wem dies nicht bewusst ist, reduziert sein individuelles Sein auf eine Ebene, welche die Gestaltungsmöglichkeiten gegen Null reduziert und somit die Entwicklung einer sicheren Orientierung, die Voraussetzung für eine nachhaltige Gesundheit ist, nahezu unmöglich macht.

  • DAS GÖTTLICHE EXISTIERT OHNE STELLVERTRETER.